Heinrich Barth

 

Forschung

Sekundärliteratur vor 1990 und nach 1990


Das Jahr 1990 markiert einen Wendepunkt in der Forschungsgeschichte zu Heinrich Barth: Zu seinem 100. Geburtstag erscheint ein Sammelband mit Aufsätzen verschiedener Autoren, die Barths Philosophie vorstellen oder auf sie Bezug nehmen (eine Ausnahme bilden die Beiträge von Winfried Weier und Gottfried Boehm; leider stellt auch der Neukantianismus-Forscher Helmut Holzhey den Bezug zu Barth lediglich in einer Fussnote her):

Günther Hauff, Hans Rudolf Schweizer, Armin Wildermuth (Hg.),
In Erscheinung treten. Heinrich Barths Philosophie des Ästhetischen, Basel 1990.
Dieser Titel wird vom Verlag Schwabe AG angeboten (⇑ www.schwabe.ch).


Die Sekundärliteratur vor 1990 umfasst, chronologisch geordnet, die folgenden Titel (herausgehoben wurden diejenigen, die viel Erhellendes zur spezifisch philosophischen Problematik beitragen):

Eine Auseinandersetzung mit dem Denken Barths liegt in folgenden Beiträgen des obengenannten Sammelbandes von 1990 vor:

Sekundärliteratur seit 1990:

Weitere Texte zu Barth finden sich in dem seit 1997 erscheinenden Bulletin der Heinrich Barth-Gesellschaft (s. unter » Heinrich Barth- Gesellschaft / Bulletin).


© 2004-2014 Heinrich Barth-Gesellschaft